FOI® für Reiter


Beim Reiten ist die dreidimensionale Beweglichkeit des Beckens, der Wirbelsäule aber auch aller angrenzenden Gelenke sehr wichtig. Liegt eine Störung dieser Beweglichkeit vor, z.B. verursacht durch ein Verhebetrauma, einen Unfall oder ähnliches, kann man diese Einschränkung mit den sanften Behandlungstechniken der FOI® behandeln.

Die FOI® geht davon aus, dass alle Gelenke im Körper miteinander in Verbindung stehen. Wenn ein Gelenk nicht optimal funktioniert, hat das auch einen Einfluss auf alle anderen Gelenke. Irgendwo wird sich dann ein Schmerz und/oder eine Funktionsstörung entwickeln. Mittels einer Untersuchung findet Ihr Therapeut die Stellen, welche miteinander in Verbindung stehen und den Schmerz bzw. die Bewegungseinschränkung verursachen.

Ein systematischer Aufbau der Behandlung gewährleistet ein schnelles und effektives Resultat. Während der Behandlung macht der Therapeut 3 verschiedene Dinge:

• Er korrigiert die Stellung der einzelnen Knochen zueinander
• Er korrigiert die dreidimensionale Beweglichkeit der Gelenke
• Er korrigiert die Muskelspannung